#11       

Helmut Schmid

Zwischen Basel und Osaka

Helmut Schmid war ein präziser, poetischer Typograf und Gestalter aus Leidenschaft und Überzeugung. In Basel, bei Emil Ruder, Kurt Hauert und Robert Büchler ausgebildet, lebte und arbeitete er seit 1977 in Osaka mit Sumi, seiner Frau, und Nicole, seiner Tochter. Schmids Typografie lässt sich beschreiben als Typografie der Leere, der Pausen und der Stille – lässt sich beschreiben als typografische Replik auf 4’33’’, mit dem John Cage ein Stück Musikgeschichte schrieb. Mit dieser Ausstellung wollen wir – Freunde und Kollegen – für einen Moment die Leere füllen, die sein Tod am 2. Juli 2018 für uns hinterlassen hat.

 

„Typografie muß hörbar sein. Typografie muß fühlbar sein. Typografie muß erfahrbar sein.“  

Helmut Schmid, 1979

Bilder der Ausstellung

1/2

Fotos Copyright: Fjodor Gejko