#9       

Fjodor Gejko

Kinderzeichnungen

Die Ausstellung zeigte eine umfangreiche und bewegende Dokumentation über die gestalterische Entwicklung zweier Kinder bis zu ihrem sechsten Lebensjahr. Diese eigenwillige ‚Werkmonografie‘ führt uns vor Augen, wie bezaubernd, offen, naiv und zerbrechlich die kindliche Welt ist. Wir, die Erwachsenen, sind in der Pflicht, die ganze Entfaltung in allen Facetten der wachsenden Persönlichkeit wahrzunehmen, und das Kind dabei zu unterstützen. Die Ausstellung zeigt auch, wie enorm groß das ständig wachsende intellektuelle Potenzial eines Kindes ist, wie kolossal die Veränderungen in seinen ersten Lebensjahren sind.

 

»Jedes Kind ist ein Künstler. Das Problem ist nur, wie man ein Künstler bleibt, wenn man größer wird.« Pablo Picasso
 

Fjodor Gejko, 1978 in Rudny (Sowjetunion) geboren; 1995 Studium Architektur und Städtebau an der Industriehochschule Rudny; 1996 Umzug nach Deutschland; 2001 bis 2005 Studium der visuellen Kommunikation am Fachbereich Design an der Fachhochschule Düsseldorf; nach dem Studium Grafik Designer bei grossen nationalen und internationalen Unternehmen in Deutschland und China; Fjodor Gejko schreibt regelmässig Artikel über typografische Gestaltung für Russische, Schweizer und Japanische Fachzeitschriften.

Zur Ausstellung erschien eine limitierte Auflage an Tassen und T-Shirts.

Hinweis: Wer Fjodors Vortrag noch einmal nachlesen möchte, kann ihn hier als Pdf (433 Kb) herunterladen.

Bilder von der Eröffnung am 21. September 2018

1/2

Ausstellung

1/2